Was geschieht während einer Homöopathischen Behandlung?

Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt !

Patienteninformation

Erstverschlimmerung:
In den ersten Tagen (bis zu einer Woche) nach der Arzneimittelgabe kann es zur Verstärkung der bekannten Krankheitssymptome, eventuell verbunden mit Fieber und/oder Haut-Reaktion.
Die Erstverschlimmerung dauert nur kurz an, danach kommt es zu einer deutlichen Besserung des Allgemeinzustandes.
Die Erstverschlimmerung zeigt die Reaktion des Körpers auf die Arznei an und ist positiv für den Heilungsverlauf zu werten. Umgekehrt ist sie jedoch nicht Voraussetzung für die Gesundung. Bitte nehmen Sie deshalb während der Erstverschlimmerung keine weiteren Medikamente (auch keine homöopathischen) ohne Rücksprache mit Ihrem Homöopathen ein.

Behandlungsablauf:
Eine homöopathische (Konstitutions-) Behandlung verläuft in der Regel wie folgt:
Zunächst findet ein ausführliches Erstgespräch statt (Erstanamnese). Nach der Erstanamnese kommt es zur Arzneimittelverschreibung. In der ersten Zeit werden im 3 bis 6 wöchigen Abständen Termine zur Nachbesprechung - oder je nach Bedarf - und möglichen Zweit- und Drittverschreibung angesetzt. Für die Erstanamnese nehmen Sie sich bitte 1-2 Stunden Zeit, die Nachbesprechungen dauern in der Regel ca. 30 Minuten. 


Meinen homöopathischen Fragebogen, den Sie zur Unterstützung der Erstanamnese ausfüllen können, können sie hier downloaden.


Sehr hilfreich ist es, wenn Sie nach der Arzneimitteleinnahme darauf auf Veränderungen achten. Dazu erhalten Sie von mir eine Art homöopathisches Tagebuch.