Klassische Homöopathie

Als ganzheitlich wirkende Heilmethode eignet sich die klassische Homöopathie besonders gut für die Behandlung von Säuglingen und Kindern.

Homöopathische Arzneien

trainieren und stärken die Selbstheilungskräfte, sie haben keine Nebenwirkungen und ermöglichen eine tiefgreifende Heilung.
Durch eine homöopathische Behandlung lassen sich gerade bei Kindern schnelle und deutliche Erfolge erzielen und oft kann auf Chemie und „bittere Pillen“ verzichtet werden.
Beginnt die homöopathische Behandlung frühzeitig, so kann erreicht werden, dass chronische Krankheiten erst gar nicht entstehen und das Kind optimal in seiner Entwicklung gefördert wird. Dabei wird auch die geistig-seelische Ebene mit einbezogen.
Häufige Indikationen bei Kindern (dies ist nur ein Auszug und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

Häufige Beschwerden

Häufige Beschwerden im Säuglingsalter

Blähungskoliken
Erbrechen
Durchfall
Verstopfung
Zahnungsbeschwerden
Entwicklungsverzögerungen
Schlafstörungen
„Schreikinder“

Häufige Beschwerden bei Kindern

Erkältungskrankheiten
Chronische Entzündungen
Erhöhte Infektanfälligkeit
Neurodermitis
Asthma
Konzentrationsstörungen (ADS, ADHS)
Verhaltensauffälligkeiten
Entwicklungsverzögerungen
Nächtliches Einnässen
Ängstlichkeit, Zornigkeit, Eifersucht
Enuresis (nächtliches Einnässen)

Häufige Beschwerden bei Jugendlichen

Pubertätsakne
Prüfungsängste
Verhaltensauffälligkeiten
Verhaltensauffälligkeiten
Menstruationsstörungen